Quejas o la maja y el ruiseñor, Nr. 4 aus Goyescas

Herausgeber: Ullrich Scheideler

7,00 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 12 (III, 9), Größe 25,5 x 32,5 cm
Bestell-Nr. HN 1074 · ISMN 979-0-2018-1074-4

Schwierigkeitsgrad (Klavier): schwer (Stufe 7)

Die „Klagelieder oder das Mädchen und die Nachtigall“ stehen an vierter Stelle im sechsteiligen Klavierzyklus „Goyescas“ (1909–11). Sein Titel geht auf den spanischen Maler Francisco de Goya zurück, von dessen Gemälden sich Granados inspirieren ließ. Die „Goyescas“ beschwören ein Spanien der Goya-Zeit am Ende des 18. Jahrhunderts, galant und sinnlich, aber auch melancholisch und düster. Als thematische Klammer dient das Leben junger Verliebter. Die „Quejas“ bilden darin den Wendepunkt, da aufkommende Eifersucht zu Klagen führt, in die die Nachtigall einstimmt. Der G. Henle Verlag bietet diese Nummer nun als Urtext-Einzelausgabe an, gilt sie doch wegen ihrer expressiven Intensität als Höhepunkt des Zyklus.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »