Klaviersonate f-moll op. 5

Herausgeber: Katrin Eich
Fingersatz: Andreas Boyde

11,00 €

Urtextausgabe, broschiert
in Vorbereitung

Seiten: 43 (V, 38), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 1290 · ISMN 979-0-2018-1290-8

Schwierigkeitsgrad (Klavier): schwer (Stufe 8/9)

Johannes Brahms’ Klaviersonaten op. 1, 2 und 5 gehören zu den ersten Werken, die der 20-jährige Komponist veröffentlichte. Große Teile der f-moll-Sonate sind eng mit Brahms’ Aufenthalt in Düsseldorf beim Ehepaar Schumann im Herbst 1853 verknüpft. Es gibt Hinweise darauf, dass sich der junge Brahms durch Robert Schumanns Sonate op. 14 –ebenfalls in f-moll – inspirieren ließ. Den Einfluss des älteren Kollegen meinte jedenfalls auch der Musikkritiker Eduard Hanslick herauszuhören, als er über das Opus 5 schrieb: „Der ganze Brahms steckt schon darin, allerdings noch im Banne Schumann’s“. Die revidierte Urtextausgabe basiert auf dem Notentext der Neuen Brahms-Gesamtausgabe. Der Fingersatz von Andreas Boyde erschließt die symphonische Klavierpartitur auf denkbar raffinierte Weise.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »