Von den zwölf Komponisten unserer Reihe „Am Klavier“ war Franz Schubert sicher am wenigsten auf dem Klavier zu Hause, aber welche Meisterwerke hat er uns für das Instrument geschenkt! Kaum ein Pianist, der vom heiter-melancholischen Tonfall der Schubert’schen Impromptus und Moments musicaux nicht sofort gefangen genommen wird. Überraschende Wendungen verleihen selbst den einfachen Stücken Schuberts zu Beginn unseres Bandes eine große Tiefe. Auch seine Tänze sind keine bloße Unterhaltungsmusik: die vordergründig lieblichen Walzer und Ländler durchzieht stets ein wehmütiger Ton, aus dem die Todesahnung des schwerkranken Schuberts hindurchzuklingen scheint.