Instrumentale Virtuosität und originelle Impulse barocken Denkens finden sich in den Solosonaten, die seit den frühen Jahrzehnten des 17. Jahrhunderts in Italien entstanden. Bei der Wahl der Stücke für diese attraktive Sammelausgabe italienischer Violinmusik des Barock werden beide Aspekte berücksichtigt. Der zweite Band der Sammlung bietet neben Violinsonaten der italienischen Meister Arcangelo Corelli, Antonio Vivaldi und Tomaso Albinoni die Möglichkeit, auch unbekanntere Komponisten dieses Genres kennenzulernen, so etwa Carlo Farina und Michele Mascitti, die die italienische Violinmusik nach Deutschland und Frankreich vermittelten. Die Edition im Urtext ermöglicht einen klaren Blick auf so manche barocke Kostbarkeiten.